Wiener fühlen sich durch Videoüberwachung sicherer

15. November 2005, 15:35
8 Postings

Laut Umfrage aber Kritik an zu wenig Information - Zuspruch kommt vor allem von Frauen und älteren Menschen

Wien - Zustimmung erntet die Videoüberwachung in Wien: 57 Prozent von 1.000 interviewten Wienern gaben in einer Umfrage an, sie fühlten sich durch die Videoüberwachung allgemein sicherer. Das teilte das Marktforschungsinstitut Markant, das die Studie telefonisch im Oktober durchgeführt hat, am Mittwoch mit. Allerdings gab es auch Kritik von Seiten der Befragten: 50 Prozent der Wiener kennen demnach die Standorte nicht, an denen überwacht wird, knapp die Hälfte fühlt sich nicht ausreichend informiert.

Besonders Frauen und ältere Menschen gaben Markant zufolge an, sich durch die Videoüberwachung sicherer zu fühlen. Jeder Vierte sieht wenig bis gar keine Verbesserung der eigenen Sicherheit durch die mitlaufenden Kameras. 60 Prozent der Wiener glauben allerdings, dass die Videoüberwachung Kriminelle abschreckt, 81 Prozent befürworten den Einsatz des Systems zur Aufklärung von Verbrechen und Unfällen.

Sechs von zehn Wienern wünschen sich laut den Marktforschern, dass die Videoüberwachung ausgeweitet wird - auch hier sind vor allem Frauen und ältere Menschen verstärkt dafür. Drei Viertel gaben an, sich nicht in ihrer Anonymität beeinträchtigt zu fühlen. 17 Prozent sehen jedoch sehr wohl eine Störung ihrer Privatsphäre. Überproportional viele Befragte unter 30 waren dieser Meinung. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.