iPod nano: Klagen nun auch außerhalb der USA

19. Dezember 2005, 13:45
31 Postings

Apple hat Klagen von unzufriedenen Kunden wegen schlechter Displays am Hals

Der iPod nano dürfte dem Computerkonzern Apple weniger Freude bereiten als erhofft. Nach Klagen in den USA - der WebStandard berichtete - werden nun auch internationale Gerichte mit der Klärung um die möglichen schadhaften Displays und damit verbundene Schadenersatzforderungen beschäftigt werden.

Großbritannien und Mexiko

Laut einem Bericht der BBC haben enttäuschte Konsumenten in Großbritannien und Mexiko Klagen wegen der schadhaften Displays eingebracht. In den USA wurden entsprechende Klagen bereits im Oktober dieses Jahres vorgebracht. In den Beschwerdemeldungen wird von gebrochenen, zerkratzten und schadhaften Displays gesprochen.

Keine schadhaften Displays

Aus Sicht von Apple sind die Displays des iPod nano nicht besser oder schlechter als die Displays anderer iPod-Modelle, daher könne auch nicht von einem Fehler des Unternehmens gesprochen werden. In den Klageschriften wird behauptet, dass die Displays aufgrund eines Designfehlers für Schäden anfälliger wären. Apple soll darüber Bescheid gewusst haben und die Player dennoch in den Handel gebracht haben. Der Computerkonzern meldete unterdessen, dass zu einem laufenden Verfahren keine weiteren Stellugnahmen abgegeben werden.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.