US-Geheimdienstflug auch über Österreich

25. November 2005, 15:12
38 Postings

210 CIA-Flüge in Großbritannien, 67 in Island

Wien – Am 21. Jänner 2003 startete die Maschine Hercules C130 mit der Nummer N8183J vom Flughafen Frankfurt Richtung Baku, Aserbaidschan. Um 9 Uhr 46 stiegen in Linz-Hörsching zwei Draken auf, um das verdächtige Flugzeug zu inspizieren. Die Maschine hatte die Kennung gewechselt. Zudem wies die Antennenausstattung auf eine militärische Verwendung hin.

Das Flugzeug, das unter dem Namen "Tepper Aviation" firmierte, war aber als "ziviles" Flugzeug gemeldet. Tepper Aviation ist eine von sieben Firmen, von denen vermutet wird, dass sie für die CIA Flüge durchführen. Die britische Zeitung The Guardian listete den Flug als Beispiel für nicht autorisierte CIA-Flüge über Europa auf, die in den Mittelpunkt des Interesses gerückt waren, nachdem die Washington Post berichtet hatte, dass die CIA Geheimgefängnisse in Osteuropa unterhalte und dort Terrorverdächtige unterbringe.

In Island sollen seit 2001 67 CIA-Flugzeuge gelandet sein. In Großbritannien landeten oder starteten dem Guardian zufolge 210-mal CIA-Flugzeuge, die meisten in Prestwick und Glasgow. In einem Bericht von Amnesty International wird auch der Flughafen Frankfurt erwähnt, "bekannt als Zwischenstoppstation für nicht gekennzeichnete CIA- Jets, die irreguläre Überstellungen machen". (cs, awö/DER STANDARD, Printausgabe, 9. 11.2005)

Share if you care.