Neue Vortragsreihe in den Nachbarschaftszentren des Wiener Hilfswerks

11. November 2005, 15:28
posten

Erstveranstaltung am 9. November - Unter dem Titel "viertelJAHRhundert" werden sozialpolitisch brisante Themen diskutiert

Wien - "Frauenarmut ist vermeidbar" ist der Titel des ersten Vortrages der Reihe "viertelJAHRhundert" , der am Mittwoch, 9. November 2005 um 18.30 Uhr im Nachbarschaftszentrum Ottakring, Stöberplatz 2, 1160 Wien stattfindet. Mag. Michaela Moser, Sozialexpertin der Armutskonferenz, wird den Eröffnungsvortrag halten.

571.000 Frauen in Österreich leben laut jüngstem Sozialbericht unter der Armutsgrenze. Alleinerziehende Frauen und MigrantInnen gehören zu den besonders stark betroffenen Gruppen. In diesem Zusammenhang fordert die Österreichische Armutskonferenz neue Prioritäten für die Wirtschafts-, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik.

Die in der Armutskonferenz zusammengeschlossenen Sozialorganisationen betreuen und unterstützen mehr als 100.000 Hilfesuchende im Jahr. Das Wiener Hilfswerk ist Mitglied der Österreichischen Armutskonferenz.

Die Vortragsreihe "viertelJAHRhundert" findet aus Anlass des 25-Jahre-Jubiläums des ersten Nachbarschaftszentrums des Wiener Hilfswerks statt. Dabei werden in den zehn Nachbarschaftszentren zehn Vorträge zu brennenden sozialpolitischen Themen angeboten. Der nächste Vortrag findet am 16. November im Nachbarschaftshaus 7-Neubau statt: Der Soziologe Mag. Franz Nehrada wird sich mit dem Thema "New Work und Neue Medien" befassen. (red)

Weitere Infos: unter Tel. 01/ 512 36 61-421 (Mag. Marko Iljic)
oder www.nachbarschaftszentren.at
Share if you care.