Häupl: "Bin nicht ministrabel und auch nicht bundeskanzleriabel"

8. November 2005, 13:47
32 Postings

Bürgermeister hält gesamte Stadtregierung für Ministerämter geeignet - Wohnbaustadtrat Faymann bestreitet alle Ambitionen

Wien - Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (S) hält sämtliche seiner acht SPÖ-Stadtregierungsmitglieder dafür geeignet, in einer künftigen Bundesregierung ein Ministeramt zu übernehmen. "Nur einer ist es nicht, nämlich der Bürgermeister", stellte Häupl am Dienstag in seiner wöchentlichen Pressekonferenz klar: "Ich bin nicht ministrabel und auch nicht bundeskanzleriabel."

Häupl reagierte damit auf die Frage, ob Wohnbaustadtrat Werner Faymann (S), der mit ihm gemeinsam die Pressekonferenz bestritt, den Wiener Stadtsenat bei einer künftigen SPÖ-Regierungsbeteiligung im Bund verlassen könnte. Generell wolle er sich mit solchen Fragen erst dann beschäftigen, wenn es die SPÖ österreichweit zur Nummer 1 geschafft habe, so der Bürgermeister.

Faymann selbst wies zumindest aus heutiger Sicht sämtliche bundespolitischen Ambitionen von sich: "Ich habe kein Interesse, ich bin gerne Wohnbaustadtrat." Auch die ihm gelegentlich unterstellten Absichten, Häupl als Bürgermeister zu beerben, stritt er auf Rückfrage der APA - und mit Verweis auf das "jugendliche" Alter Häupls - ab. (APA)

  • Michael Häupl präsentiert die neue Wiener Stadtregierung
    foto: matthias cremer

    Michael Häupl präsentiert die neue Wiener Stadtregierung

Share if you care.