Neckermann Reisen mit Umsatzplus in Österreich

14. November 2005, 20:24
posten

Operatives Ergebnis verbessert - Anhaltender Preisdruck - Sommerreisen wegen Kerosin im Schnitt um 1 bis 2 Prozent teurer

Wien - Der Reisekonzern Thomas Cook hat bei seiner Hauptmarke Neckermann im Sommer 2005 in Österreich ein Umsatzplus erzielt. Der Umsatz sei leicht gestiegen, das operative Ergebnis habe sich stark verbessert, sagte Thomas Cook Austria-Chefin Petra Sikorsky gestern, Montag, Abend bei der Präsentation der Sommerkataloge. Genaue Zahlen nannte sie nicht. Im Sommer 2006 wolle Neckermann weiter "profitabel wachsen".

Der Reisemarkt sei gekennzeichnet durch anhaltenden Preisdruck, "dramatisch hohe" Kerosinkosten und eine wirtschaftliche Unsicherheit, berichtete Sikorsky. Für die Wintersaison 2005/06 lägen die Buchungen bisher auf Vorjahresniveau. Zuwächse gebe es auf der Fernstrecken bei Brasilien (plus 200 Prozent), den Vereinigten Arabischen Emiraten (plus 151 Prozent) und Costa Rica (plus 72 Prozent), auf der Mittelstrecke bei Agadir (plus 37 Prozent), Mallorca (plus 21 Prozent) und bei Türkeireisen (plus 19 Prozent).

Für den Sommer 2006 zeige sich bei den Kunden eine hohe Preissensibilität, der Markt sei von anhaltendem Preisdruck und wachsendem Konkurrenzdruck geprägt, bemerkte Sikorsky. Die Schere zwischen Früh- und Spätbuchern verstärkte sich, es gebe bei den Reisenden ein stark ausgeprägtes Sicherheitsdenken. Die Preise für Urlaube im Sommer 2006 liegen bei Neckermann angesichts der gestiegenen Kerosinkosten im Schnitt um ein bis zwei Prozent über dem Vorjahr. Auf der Mittelstrecke wurden die Türkei und die Kanaren (je plus 1 Prozent) teurer, Ägypten um 3 Prozent teurer, Griechenland hingegen um 2 Prozent und Bulgarien um 5 Prozent billiger. Auf der Fernstrecke sind Urlaube nach Brasilien um 7 Prozent und nach Bali um 2 Prozent billiger.

Die "Renner" im Sommer 2005 bei Neckermann waren Zakynthos (plus 52 Prozent), Menorca (plus 23 Prozent) und Korfu (plus 13 Prozent), auf der Fernstrecke die Kapverden (plus 236 Prozent), Bali (plus 200) und Costa Rica (plus 42,9 Prozent). Die Auswahlkriterien der Kunden für Neckermann-Reisen seien vor allem der günstige Preis (30 Prozent) und das Preis-Leistungsverhältnis (19 Prozent), meinte Sikorsky. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Reisemarkt ist gekennzeichnet durch anhaltenden Preisdruck, "dramatisch hohe" Kerosinkosten und eine wirtschaftliche Unsicherheit, heißt es beim Reisekonzern Thomas Cook.

Share if you care.