Oberösterreichischer Kesselbauer rechnet mit Rekordjahr

14. November 2005, 20:24
posten

Fröling investiert zehn Millionen Euro in neuen Standort und rechnet mit 50 weiteren Arbeitsplätzen

Linz - Die Fröling Heizkessel- und Behälterbau Ges.m.b.H mit Sitz in Grieskirchen in Oberösterreich errichtet derzeit nahe dem Stammwerk einen neuen Standort. Durch die Investition von über zehn Mio. Euro würden mehr als 50 weitere Arbeitsplätze entstehen, gab Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl (V) in einer Presseaussendung am Dienstag bekannt.

Ursprünglich war in einem ersten Schritt die Errichtung einer vollautomatischen Blechverarbeitungshalle geplant. Die europaweit hohe Nachfrage erfordere aber nun zusätzlich den Bau weiterer Hallen, u.a. mit weiteren hochmodernen Schweißroboterstraßen, so das Unternehmen. Fröling rechnet durch den Boom bei Holzheizungen, der durch die Verteuerung von Heizöl entstanden sei, mit einem Rekordjahr 2005.

Die Investitionssumme für Grundstück, Hallenbau und Maschinen beträgt insgesamt mehr als zehn Mio. Euro. Die über 90.000 Quadratmeter große Grundstücksfläche lasse auch künftig Platz für weiteres Wachstum, betonte Geschäftsführer Ernst Hutterer. Der Trend zu Heizungssystemen, die mit erneuerbaren Energieträgern wie Scheitholz, Hackgut und Pellets betrieben werde, werde nicht nur anhalten, sondern weltweit weiter steigen. Fröling beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit rund 400 Mitarbeiter. (APA)

  • Kesselbauer Fröling errichtet derzeit nahe dem Stammwerk in Grieskirchen einen neuen Standort.
    foto: fröling

    Kesselbauer Fröling errichtet derzeit nahe dem Stammwerk in Grieskirchen einen neuen Standort.

Share if you care.