USA kritisieren Wahl

25. November 2005, 15:18
posten

Außenamtssprecher: "Grobe Unregelmäßigkeiten und Betrug Anlass zu großer Sorge"

Washington - Die US-Regierung hat den Ablauf der Parlamentswahl in Aserbaidschan scharf kritisiert. Zwar habe sich im Vergleich zu früheren Wahlen in der ehemaligen Sowjetrepublik einiges verbessert, sagte Außenamtssprecher Adam Ereli. Aber "gleichzeitig gab es grobe Unregelmäßigkeiten und Betrug, die Anlass zu ernsthafter Besorgnis bieten".

Die US-Regierung rufe die aserbaidschanische Regierung zu einer Untersuchung der Unregelmäßigkeiten auf, sagte Ereli. Gleichzeitig ermahnte der US-Sprecher die Opposition in Aserbaidschan, die angekündigten Proteste müssten friedlich verlaufen.

Die USA hatten auf demokratische Fortschritte gehofft, um eine engere Zusammenarbeit in dem Land mit reichen Ölvorkommen unter dem Kaspischen Meer und an der Grenze zum Iran eingehen zu können. Ab dem kommenden Jahr will Aserbaidschan seine Exporte steigern. Dann soll eine Pipeline des britischen Ölkonzerns BP in Betrieb genommen werden. (APA/AP)

Share if you care.