Witwe des Todesopfers: "Nicht unbedingt" Zusammenhang mit Krawallen

9. November 2005, 20:57
115 Postings

61-Jähriger stritt seit einem Jahr mit Jugendlichen

Paris - Für die Witwe des am Rande der Pariser Krawalle tödlich verletzten 61-jährigen Franzosen hat der Tod ihres Mannes "nicht unbedingt" etwas mit den aktuellen Auseinandersetzungen zu tun. Ihr Mann habe sich seit einem Jahr von jungen Leuten provozieren lassen, sagte Nicole Le Chenadec aus Stains bei Paris am Montagabend Journalisten. Aus ihrer Sicht sei die Tat ein Racheakt gewesen.

Sie befürchte "Exzesse" bei einer am Montag in ihrer Vorstadt geplanten Gedenkversammlung für ihren Mann, sagte die Witwe. Der 61-Jährige war am Freitagabend von einem Vermummten niedergeschlagen worden. Die Frau hatte den Tod nach einem Gespräch mit Innenminister Nicolas Sarkozy mitgeteilt. (APA/dpa)

Share if you care.