Überfall auf Wettbüro: Blutspuren führten zu Verdächtigem

9. November 2005, 20:44
posten

Polizei sieht keinen Zusammenhang mit Überfallserie

Wien - Blutspuren in einem Wettbüro in Wien-Donaustadt haben die Polizei auf die Spur eines mutmaßlichen Räubers geführt. Der 20-jährige Gökhan S. und ein 21-jähriger Komplize sollen Anfang Oktober das Lokal in der Wagramer Straße beraubt haben, wobei sich einer der beiden verletzt hatte. Die Verdächtigen wurden nun von der Polizei verhaftet.

Einen Zusammenhang mit der Serie von Raubüberfällen auf Wiener Wettbüros schloss Johann Schaffer von der Kriminaldirektion 1 am Montag aus. Die Vorgehensweise der beiden mutmaßlichen Täter wies zunächst Parallelen zur Reihe an Überfällen auf. "Sie haben ein Messer und eine Pistole verwendet - genauso wie in drei anderen Fällen", erklärte Schaffer. Gökhan S. und Ugur Y. würden aber für die Tatzeiten nicht in Frage kommen. Außerdem habe man bei einer Hausdurchsuchung nur die Beute des Überfalls in Donaustadt sichergestellt. Nach jenen Tätern, die für die anderen Raubüberfälle auf Wettbüros verantwortlich sind, fahnde man noch.

Der 20-jährige habe sich bei dem Raub am 10. Oktober mit seinem eigenen Messer verletzt, als er die Kassenlade öffnen wollte, so die Polizei. Durch eine Analyse des Blutes sei man auf Gökhan S. gekommen. Als man seinen Bekanntenkreis überprüfte, konnte auch der 21-jährige Mittäter ausgeforscht werden. (APA)

Share if you care.