Anhaltender Trend zum Billigfliegen

21. November 2005, 15:26
posten

Ryanair und Easyjet mit mehr Passagieren und verbessertem Ergebnis - Ryanair-Chef O'Leary sagt Sterben unter den Billiganbietern voraus

London - Der Trend zum Billigfliegen ist ungebrochen: Ryanair und Easyjet meldeten am Montag deutlich gestiegene Passagierzahlen und ein verbessertes Ergebnis. Der größte europäische Billigflieger Ryanair konnte in den ersten sechs Monaten seines Geschäftsjahrs (Stichtag 30. September) seine Passagierzahlen um 29 Prozent auf insgesamt 18 Millionen steigern, wie das Unternehmen in London mitteilte.

Der Halbjahresgewinn stieg auf den Rekordstand von 237 Mio. Euro und verbesserte sich damit um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit sei es Ryanair gelungen, den mehr als verdoppelten Flugbenzinpreisen und dem erbitterten Wettbewerb in der Branche zu trotzen, erklärte Firmenchef Michael O'Leary.

Mit Easyjet flogen in dem Ende Oktober abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt fast 30 Millionen Passagiere, das war gut ein Fünftel mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz verbesserte sich um fast 22 Prozent auf umgerechnet rund zwei Mrd. Euro, wie Easyjet in London mitteilte.

Für die Zukunft sagte Ryanair-Chef O'Leary ein Sterben unter den Billiganbietern voraus: Bereits im kommenden Winter werde der Druck der hohen Kerosinpreise einige Airlines aus dem Markt drängen, sagte er. (APA)

Share if you care.