In einer Woche "Licht am Tag" Pflicht

8. November 2005, 21:11
123 Postings

Vergehen aber erst ab 15. April 2006 strafbar - Regierung erhofft Unfallreduktion von bis zu 15 Prozent

Wien - In einer Woche wird es Licht auf Österreichs Straßen: Ab 15. November ist das Einschalten des Abblendlichts oder - so vorhanden - Tagfahrlichts beim Autofahren Pflicht. Das Vergehen wird allerdings erst ab 15. April 2006 gestraft. Dann kostet das Fahren ohne Beleuchtung 15 Euro. Eine Dimmung des Abblendlichts ist verboten.

Für sehr alte und damit historische Fahrzeuge, die keine Beleuchtung haben, gilt die Lichtpflicht nicht. Sehr wohl gilt sie allerdings für Oldtimer, die eine Beleuchtung haben. Das gab der ARBÖ am Montag bekannt.

Kritik

Weiters dürfen Nebelscheinwerfer seit 28. Oktober 2005 bei Tag und guter Sicht in Kombination mit Abblendlicht oder Tagfahrlicht verwendet werden, was unter Anderen vom ARBÖ kritisiert wird. Vollkommen unverständlich sei, weshalb das Nebellicht bei Tag und guter Sicht sowie bei Nacht und sternenklarem Himmel als zusätzliche Beleuchtung freigegeben wurde. "Vier Leuchten pro Auto im Gegenverkehr werden die 'Überblendung' noch verstärken", sagte ARBÖ-Generalsekretär Dr. Rudolf Hellar.

Verkehrsminister Hubert Gorbach (B) erwartet sich davon eine Reduktion der Autounfälle um fünf bis 15 Prozent. Bedenken bezüglich einer zusätzlichen Gefährdung von Fußgängern durch diese Maßnahme hält Gorbach für unbegründet. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.