Tausende Marokkaner protestierten gegen Al-Kaida

11. November 2005, 13:36
1 Posting

"Moslems sind Brüder. Ein Moslem tötet seinen Bruder nicht"

Casablanca - Tausende Marokkaner haben am Sonntag in Casablanca gegen die Ankündigung der Extremistenorganisation Al-Kaida protestiert, zwei marokkanische Geiseln zu töten. Die Demonstranten zogen singend durch die größte Stadt des nordafrikanischen Landes. Sie trugen Plakate und Banner, auf denen stand: "Moslems sind Brüder. Ein Moslem tötet seinen Bruder nicht".

"Ja zum Frieden, nein zu Terrorismus und Barbarei" war auf einem weiteren Spruchband zu lesen. Auch Mitglieder einiger islamischen Parteien, die die irakischen Aufständischen unterstützen, waren dem Aufruf zum Protestmarsch gefolgt. Den Veranstaltern zufolge nahmen mehr als 150.000 Menschen teil, Reporter sprachen von mehr als 10.000.

Der irakische Arm von Al-Kaida hatte am Donnerstag im Internet mitgeteilt, die zwei Geiseln zu töten. Die Männer seien Anhänger der USA und der ungläubigen marokkanischen Regierung, hieß es zur Begründung. Bei den Geiseln handelt es sich um Mitarbeiter der marokkanischen Botschaft. Die beiden Männer werden seit Ende Oktober vermisst. (APA/Reuters)

Share if you care.