Campari hat Durst auf Whisky

14. November 2005, 20:24
posten

Mailänder Aperitifhersteller flirtet mit Whisky-Marken Glen Grant und Old Smuggler

Die mehrjährige Wachstumsphase beim Mailänder Paradeunternehmen Campari ist noch nicht abgeschlossen. "Wir haben in den letzten zehn Jahren Akquisitionen im Wert von einer Milliarde Euro getätigt und wollen diese Strategie fortsetzen", sagte Geschäftsführer Enzo Visone dem STANDARD.

Liquide Mittel

Campari verfüge über die nötigen liquiden Mittel für neue Zukäufe. Im Visier stehen die Whisky-Marken Glen Grant und Old Smuggler. Der französische Getränkehersteller Pernod muss diese aller Voraussicht nach im kommenden Frühjahr aus Wettbewerbsgründen abgeben.

"Wenn der Preis stimmt, dann haben wir großes Interesse", sagte der im Mai 2004 zum Campari-Chef ernannte, fünfzigjährige Visone. Innerhalb von zehn Jahren hat die ursprünglich auf die bitter-roten Aperitif-Getränke spezialisierte Campari-Gruppe ihre Angebotspalette um 22 Marken bereichert. Unter anderen zählen nicht-alkoholische Getränke (Crodino, Lemonsoda), Weine und Schaumweine (Sella&Mosca, Cinzano), der griechischen Ouzo 12, Wodka (Skyy), Liköre und Schnäpse (Jägermeister) zum Imperium. Whisky und Rum fehlen noch.

Mehr Gewinn

"In Zukunft wollen wir nur noch alkoholische Getränke akquirieren" sagte Visone. Das Unternehmen investiert jährlich bis zu 17 Prozent des Umsatzes ( 363,9 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2005) in Werbung und Kommunikation.

Im ersten Halbjahr 2005 konnte Campari den Nettogewinn um 18 Prozent auf 53,4 Mio. Euro erhöhen. 51 Prozent des Kapitals sind an der Mailänder Börse notiert, der Rest liegt in Familienhänden. (Thesy Kness-Bastaroli aus Mailand, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 7.11.2005)

  • Campari hat eine Passion für Whisky entdeckt und will in Zukunft nur noch alkoholische Getränke akquirieren.

    Campari hat eine Passion für Whisky entdeckt und will in Zukunft nur noch alkoholische Getränke akquirieren.

Share if you care.