Gala-Diner zu mitternächtlicher Stunde

6. November 2005, 14:40
2 Postings

Spitzenpolitiker, Spitzenmanager und Spitzensänger feierten bis gegen zwei Uhr früh

Wien - Bundespräsident Heinz Fischer mit Gattin, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V), Mitglieder der Bundesregierung wie Elisabeth Gehrer, Ursula Plassnik, Martin Bartenstein (alle V) und Karin Gastinger (B), die Staatssekretäre Franz Morak und Alfred Finz (V), Alt-Bundespräsident Kurt Waldheim und Nationalratspräsident Andreas Khol mit ihren Gattinnen - in der Mittelloge der Wiener Staatsoper herrschte beim gestrigen Festkonzert zum 50-Jahr-Jubiläum der Wiedereröffnung des Hauses am Ring beinahe Gedränge.

Dass die Marathon-Veranstaltung und das anschließende Gala-Diner im Marmorsaal und Gustav-Mahler-Saal kein steifer Staatsakt wurde, dafür sorgten nicht nur die betont persönlich gehaltenen Reden, sondern auch die Durchmischung des Publikums. Im Zentrum standen nicht die Politiker, sondern die Künstler des Hauses - Weltstars von einst und heute.

Respekt

Immer wieder war bei den Begegnungen der Staatsopern-Ehrenmitglieder, von denen Christel Goltz, Sena Jurinac und ihr Kollege Waldemar Kmentt selbst beim Premierenreigen anlässlich der Wiedereröffnung 1955 auf der Bühne gestanden waren, mit jenen Sängerinnen und Sängern, die das Programm des festlichen Abends bestritten, der gegenseitige Respekt und die Verbundenheit über Generationen spürbar.

Ob Ex-Opernchef Claus Helmut Drese, der nach einem Auftritt dazugestoßene Otto Schenk oder die Kammersängerinnen Christa Ludwig, Hilde Zadek und Gundula Janowitz - die Gala wurde für alle zum glanzvollen Familienfest, bei dem auch Spitzen des Kulturlebens wie Pianist Rudolf Buchbinder, Musikvereins-Chef Thomas Angyan, KHM-Generaldirektor Wilfried Seipel, der Bregenzer Festspiel-Präsident und Josefstadt-Stiftungsvorstand Günter Rhomberg und Wirtschaftsbosse wie Christian Konrad, Hannes Androsch, Klaus Liebscher und Walter Rothensteiner quasi als Freunde der Familie mitfeierten.

Das Gala-Diner, für das die Firma Gerstner aufkochte, dauerte bis gegen zwei Uhr früh. Als Andenken gab es danach eine Erinnerung an die historischen Premieren vor 50 Jahren zum Mitnehmen: In der Serie von bei Orfeo neu veröffentlichten Live-Aufnahmen des Wiener Opernfestes von 1955 ist auch eine 3 CDs umfassende Kassette mit den Highlights aus "Fidelio", "Don Giovanni", "Aida", "Die Meistersinger von Nürnberg", "Wozzeck", "Der Rosenkavalier" und "Die Frau ohne Schatten" erschienen. (APA)

Share if you care.