Funchals Lichtschalter

11. November 2005, 19:32
3 Postings

Mit dem Winterflugplan von Fly Niki rückt Madeira in leistbare Nähe

Spontaneität macht sich einfach nicht bezahlt. Zumindest in Bezug auf die ständig wachsenden Angebote der Low-Cost-Carrier, denn die zusätzlichen Destinationen, die seit 1. 11. von Fly Niki in Kooperation mit Air Berlin angeboten werden, sind entweder schon wieder ausgebucht oder bereits nicht mehr zum günstigsten Tarif verfügbar.

Schade, denn auf der Liste der "Neuen" sind vor allem Städte in Nordafrika oder auf den Kanaren und Madeira zu finden, insgesamt also Flughäfen, die sonst nur günstig im Rahmen von Pauschalreisen angeboten werden. Andernfalls wäre es durchaus denkbar, dass man sich etwas absurde Späßchen, wie beim Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung am 18. 11. in Funchal auf Madeira dabei zu sein, einfach mal erlaubt - für einen läppischen Flugpreis ab 162 € hin und retour inklusiver aller Gebühren. Dennoch, Madeira galt bis vor Kurzem eigentlich nicht wirklich als ausgesprochene Billigdestination und wer sich bis ein Monat vor dem Abflug zu einem Abstecher auf die ewig frühlingshafte Insel entscheiden kann, kommt immerhin um rund 320 € hin und retour.

Wenn sich Madeiras Hauptstadt Mitte November mit ihren 250.000 farbigen Glühbirnen in eine riesige Weihnachtskrippe verwandelt, ist das nur der Auftakt zu einem zwei Monate dauernden Jahreswechsel, dem "Fim do Ano", der abgesehen vom Karneval im Februar die größte Ansammlung madeirischer Festas im Jahr darstellt.

Dass sich individuelle Planung und günstiges Reisen auch auf Madeira nicht unbedingt widersprechen müssen, beweisen z.B. zahlreiche Angebote an Quintas, Landhäusern, in der Vorsaison. Die Quinta Perestrello etwa ist nur zehn Gehminuten vom Zentrum Funchals entfernt. Bis 26. 12. kommt man dort um 33 € pro Nacht und Person mit Frühstück unter und braucht dennoch nicht auf stilvollen Viersternestandard und eigenen Pool zu verzichten.

Komplettiert wird das "Alles individuell"-Package durch die Entdeckungsfahrten von Strawberry World, einem Reiseveranstalter, der bereits mehrfach für seine Qualität ausgezeichnet wurde und Halb- bzw. Ganztagestouren mit sehr kompetenter, auch deutschsprachiger Leitung ab 15 € pro Tour anbietet.

Also, selbst wenn einem der spontane Wunsch, eine der aufwändigsten Silvesterfeiern Europas zu genießen, noch zu teuer erscheint und es auch für den Karneval in Rio nicht ganz reicht, denkt man am besten schon jetzt an jenen in Funchal von 25. bis 28. 2. - immerhin wird auch dort portugiesisch gepfiffen. (saum/Der Standard, Printausgabe 05./06.11.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mehr als 200.000 Menschen kommen zu Silvester nach Funchal. In 20 Minuten wird etwa eine Million Euro "abgefeuert".

Share if you care.