Senator fordert Dialog mit Jugendlichen

7. November 2005, 09:31
9 Postings

Sarkozy berät mit Sicherheitschefs Anti-Krawall-Strategie

Paris - Der sozialistische Senator Jean-Luc Mélenchon hat am Samstag die Anhänger seiner Partei aufgerufen, in der Nacht zum Sonntag vor Ort neue Krawalle in Frankreich zu verhindern. Die Straße dürfe nicht der Konfrontation überlassen werden, erklärte der Senator des Départements Essone am Samstag. Ein Dialog mit Jugendlichen "sei notwendig".

Die Situation dürfe nicht zum "Konflikt zwischen verzweifelten Jugendlichen und zornigen Polizisten werden", sagte Melenchon. In mehreren Orten seines Départements waren Initiativen geplant, bei denen Abgeordnete und Anhänger der Sozialisten vor Ort sein wollten.

Sarkozy berät mit Sicherheitschefs

Der französische Innenminister Nicolas Sarkozy traf sich am Samstag mit den Spitzen der Sicherheitsbehörden, um über das weitere Vorgehen gegen die Krawalle zu beraten. An der Zusammenkunft in seinem Amtssitz nahmen unter anderem die Chefs der nationalen Polizei, des Inlandsgeheimdiensts DST und weiterer Geheimdienste und Polizeibehörden teil. In der Nacht auf Samstag war es zu neuen schweren Krawallen von Jugendlichen gekommen, bei denen 250 Menschen festgenommen und hunderte von Fahrzeugen in Brand gesetzt wurden. (APA)

Share if you care.