Sturm sieht Rot gegen Mattersburg

14. Dezember 2005, 12:26
23 Postings

Drei Ausschlüsse für die Grazer vor eigenem Publikum - Herrlicher Treffer von Mörz brachte Entscheidung zu Gunsten der Burgenländer

Graz - Der SV Mattersburg und wohl auch Schiedsrichter Fritz Stuchlik haben am Samstag dem scheidenden Sturm-Präsidenten Hannes Kartnig die Abschiedspartie verpatzt. Die Burgenländer siegten in Graz dank Treffern durch Mörz (55.) und dem eingewechselten Hanikel (83.) nicht nur mit 2:0, bei Sturm wurden mit Sarac (21./Rot), Silvestre (81.) und Verlaat (84./beide Gelb-Rot) gleich drei Spieler vom Platz geschickt.

Verdienter Sieg der Burgenländer

Der Sieg der Gäste ging trotz einer optischen Überlegenheit der Steirer (8:1 im Eckenverhältnis) in Ordnung, womit die Grazer nun seit vier Spielen sieg- und torlos sind.

Die Grazer versuchten ihr Glück in den ersten 45 Minuten hauptsächlich mit Weitschüssen durch Mujiri und Rabihou. Die Gäste aus dem Burgenland hingegen fanden drei fette Chancen vor, darunter in der 15. Minute ein Schuss an die Stange durch Thomas Wagner. Weiters scheiterten Naumoski (12./allein aus fünf Metern) und Mörz (35./aus zwei Metern) an Sturm-Goalie Szamotulski.

Tätlichkeit von Sarac

Schon ab der 21. Minute mussten die Gastgeber mit zehn Mann auskommen, nachdem Dragan Sarac nach einem Ellbogen-Schlag ins Gesicht von Petocka völlig zurecht von Schiedsrichter Stuchlik des Feldes verwiesen wurde. Von der nummerischen Überlegenheit der Gäste merkte man vorerst aber nichts.

Nach Seitenwechsel brachte ein herrlicher Treffer die Weichenstellung zu Gunsten der Mattersburger: Nach einer Vorlage von Naumoski verlängerte Mörz in der 55. Minute mit seinem vierten Saisontor mit der Ferse zur 1:0-Führung für den SV Mattersburg.

Gelb-Rot für die Innenverteidigung der Blackies

Die etwas hektische Stimmung übertrug sich auch auf den Schiedsrichter: Nach Silvestre, der nach einem Foul in der 81. Minute Gelb-Rot sah, stellte der eingewechselte Hanikel nach Kühbauer-Vorlage den Endstand her. Verlaat reklamierte (zu Unrecht) abseits und sah Gelb und in der Folge wegen Kritik Gelb-Rot. Stuchlik sah sich nach dem dritten Ausschluss heftiger Kritik der Sturm-Spieler gegenüber. Bereits zuvor hatte der Referee auch den Masseur von der Sturmbank auf die Tribüne verwiesen. (APA)

  • SK Sturm - SV Mattersburg 0:2 (0:0)
    Schwarzenegger-Stadion, 6.521, Stuchlik.

    Torfolge: 0:1 (55.) Mörz, 0:2 (83.) Hanikel

    Sturm: Szamotulski - Neukirchner, Silvestre, Verlaat, Gercaliu - Nzuzi (46. Tsimba), Leitgeb (56. Rauter), Ledwon, Sarac - Mujiri, Rabihou (63. Rottensteiner)

    Mattersburg: Böcskör - Mravac - Patocka, Ratajczyk - Kaintz (71. E. Kulovits), Kausich, Mörz, Kühbauer, Fuchs - Naumoski (88. Rene Wagner), Th. Wagner (68. Hanikel)

    Rote Karte: Sarac (21./Tätlichkeit)
    Gelb-Rot: Silvestre (81./Foul), Verlaat (84./Kritik)
    Gelbe Karte: Ledwon, Mujiri bzw. Patocka, Kausich, Hanikel

    Share if you care.