TUI-Umsatz legt in Sommersaison deutlich zu

14. November 2005, 20:24
posten

Steigende Preise wegen teurem Öl - Nur leichtes Plus im Winter erwartet - Touristen lassen sich von Terror nicht abschrecken

Hannover - Der deutsche Reiseriese TUI hat die Sommersaison 2005 mit einem deutlichen Umsatzplus abgeschlossen. Die gebuchten Umsätze stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,3 Prozent, wie das Unternehmen am Samstag mitteilte. "Mit dem Verlauf der Sommersaison sind wir sehr zufrieden. Trotz Terror und Naturkatastrophen haben wir ein sehr robustes Wachstum hingelegt", erklärte TUI Deutschland-Chef Volker Böttcher. Die Zahl der Gäste wuchs demnach um 14,7 Prozent.

Laut TUI haben sich die Buchungen in der vor zwei Wochen begonnenen Wintersaison 2005/2006 nach einem guten Start abgeschwächt. Derzeit lägen die gebuchten Umsätze der deutschen TUI-Marken auf Vorjahresniveau. Die Zahl der Gäste liege im Vergleich zum Vorwinter mit 6,2 Prozent im Plus.

Als Gründe für die Entwicklung nannte Böttcher laut Mitteilung unter anderem die Terroranschläge von Sharm el Sheikh. Wegen der Anschläge sank die Zahl der Ägypten-Urlauber in der Sommersaison um zehn Prozent. "Immerhin ist die Nachfrage im Gegensatz zu früheren Ereignissen nicht komplett eingebrochen", sagte Böttcher. Die Deutschen begegneten Terroranschlägen mit einer neuen Art von Realismus.

Mallorca gewinnt

Zu den Gewinnern der Sommersaison 2005 zähle in diesem Jahr Mallorca mit einem Gästeplus von neun Prozent, hieß es weiter. Mit einem Plus von 31 Prozent steche aber Marokko in diesem Sommer fast alle Mittelmeeranrainer aus. Lediglich Italien habe wegen eines Ausbaus der Flugziele in den TUI-Katalogen ein noch größeres Wachstum (40 Prozent) hingelegt. Unter den Fernreiseländern verzeichneten die USA (43 Prozent) und Kenia (63 Prozent) die höchsten Wachstumsraten, wie die TUI weiter mitteilte.

Für die aktuelle Wintersaison rechnet die TUI mit einem leichten Marktwachstum. "Unsere Frühbucherkampagne hat uns einen guten Start in die Saison verschafft. Seit dem Spätsommer hat der Markt aber an Dynamik verloren", sagte Böttcher. Für die TUI erwartet er daher am Ende der Wintersaison ein leichtes Plus.

In der Sommersaison erhöht TUI die Preise im Durchschnitt um 2,3 Prozent. Auf den Balearen, dem beliebtesten Urlaubsziel der Deutschen, werde Urlaub um ein Prozent teurer. Für Reisen auf die Kanaren, nach Marokko und Portugal müssen die Urlauber drei Prozent mehr bezahlen, für Kuba und die Dominikanische Republik sogar fünf Prozent mehr. Böttcher machte die hohen Ölpreise dafür verantwortlich: Vor einem Jahr habe die Tonne Flugbenzin rund 470 Dollar gekostet, derzeit seien es rund 620 Dollar.

Für den Sommer 2006 hofft der Reiseveranstalter auf ein deutlicheres Wachstum. "Ich erwarte ein Umsatzplus von vier bis fünf Prozent für den Sommer und das bei einer maßvollen Kapazitätspolitik", sagte Böttcher. Wenn es eine neue Regierung gebe, würden viele Menschen ihre abwartende Haltung ändern. (APA/AP/Reuters)

Share if you care.