UNO-Ausschuss: USA sollen Irak 208 Millionen Dollar zurückzahlen

6. November 2005, 21:59
2 Postings

US-Firma berechnete zu viel und leistete schlechte Arbeit

Washington - Die USA sollten dem Irak nach Empfehlungen eines Überprüfungsausschusses der Vereinten Nationen 208 Millionen Dollar (176 Millionen Euro) zurückzahlen, um überteuerte und schlechte Arbeitsleistungen der US-Firma Kellogg, Brown and Root wiedergutzumachen. Das berichtete die US-Zeitung "New York Times" am Samstag. Die Überprüfung der Abschlussberichte und Dokumente dauere allerdings noch an, da das US-Verteidigungsministerium die Unterlagen für die im Irak geleisteten Arbeiten noch nicht herausgegeben habe. Der Ausschuss könne lediglich Empfehlungen aussprechen, letztlich müsse die US-Regierung über die Summe entscheiden, die an den Irak zurückgezahlt werde.

Die Tochterfirma des US-Konzerns Halliburton, der früher von US-Vizepräsident Dick Cheney geleitet wurde, war mit Einnahmen der irakischen Öl-Industrie bezahlt worden. Die Opposition in Washington hatte dem Konzern im Sommer vorgeworfen, für Aufträge im Irak rund eine Milliarde Dollar zu viel berechnet zu haben. Zudem war der US-Regierung vorgeworfen worden, sie bevorzuge das Unternehmen und ihre Tochterfirma Kellogg, Brown and Root bei der Vergabe lukrativer Aufträge für den Wiederaufbau des Irak. (APA)

Share if you care.