Eichel will sich aus SPD-Spitze zurückziehen

13. November 2005, 11:15
posten

Scheidender Finanzminister will aber Bundestagsabgeordneter bleiben

Frankfurt/Main - Der scheidende deutsche Finanzminister Hans Eichel will sich aus der SPD-Spitze zurückziehen. Eichel werde beim Bundesparteitag am 15. November nicht mehr für den SPD-Vorstand kandidieren, sagte Eichels Sprecher Stefan Giffeler am Freitagabend auf Anfrage. Er bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der in Kassel erscheinenden "Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen".

Zur Begründung sagte Giffeler, Eichel habe sich zu dem Schritt entschlossen, nachdem sein designierter Nachfolger im Finanzministerium, Peer Steinbrück, für das Amt des stellvertretenden SPD-Chefs nominiert worden sei. "Dem Minister war es wichtig, dass sein Nachfolger die Finanzpolitik im Parteipräsidium repräsentiert", sagte der Sprecher. Er betonte, dass der Minister der Nominierung Steinbrücks zugestimmt habe. Zudem sehe Eichel nach 20 Jahren in Spitzenpositionen die Zeit gekommen, sich zurückzuziehen, fügte Giffeler hinzu. Er wolle aber Bundestagsabgeordneter bleiben.

Der Zeitung zufolge kandidiert an Eichels Stelle der Bürgermeister von Baunatal, Manfred Schaub, aus Nordhessen für den SPD-Bundesvorstand. (APA/AP)

Share if you care.