Nun treffen auch die Amas nicht mehr

18. November 2005, 11:56
2 Postings

Spielerisch stärkere Austria muss sich in Leoben mit 0:0 begnügen

Leoben - Nach drei klaren Heimsiegen in Folge musste sich DSV Leoben gegen den Tabellenführer mit einem torlosen Remis begnügen. In der schnellen Partie waren die Gastgeber vor der Pause gefährlicher, nach Seitenwechsel die spielerisch stärkeren Wiener, die zum dritten Mal en suite über ein Remis nicht hinauskamen, ihre Führung in der Tabelle aber dennoch auf fünf Punkte ausbauten.

Ein Kopfball von Krajic nach Flanke von Aigner war die größte DSV-Chance vor der Pause, Hüttenbrenner, Briza, Stankovic und Aigner hatten kleinere Möglichkeiten, Koller war zwei Mal für die Wiener gefährlich. Nach Seitenwechsel zeichnete sich der Leobener Torhüter Kral bei Kopfbällen von Toth (61.) und Koller (70.) und einem Schuss von Sauer (87.) aus und rettete somit den Obersteiern, die im ersten Treffen mit der Austria 1:4 verloren hatten, den Punkt. Sekic vergab die einzige seriöse DSV-Chance nach der Pause. (APA)

  • DSV Leoben - Austria Amateure 0:0. Donawitz, 1.300, Drachta

    Gelbe Karten: Harding, Briza bzw. Toth, Okotie

    Share if you care.