Klimpern mit den Wimpern

27. März 2006, 16:00
posten

Voll im Trend, geradezu Make-up-Musts für die kommende Ballsaison, je üppiger, desto besser, lautet die Devise - Falsche Wimpern im Test

Glamourös-laszive Blicke sagen oft mehr als tausend Worte. Und fallen keiner Zensur zum Opfer, nicht einmal im sittenstrengen Hollywood der 30er- und 40er-Jahre. Deshalb war es für Film-Ikonen wie die göttliche Greta Garbo geradezu ein Must, mithilfe falscher Wimpern für den ebenso begehrten wie berüchtigten Schlafzimmerblick zu sorgen. Sex sells, damals wie heute. Eine Generation später griff Twiggy, das Topmodel der 60er-Jahre, auf die bewährten Härchen zurück und machte mit dem "Panda-Look" Furore. Und nun werden die nie ganz verschwundenen falschen Wimpern wieder als Neuigkeit gefeiert: In New York und San Francisco haben sogar "eyelash bars" aufgemacht, wo man sich die neu erstandenen künstlichen Wimpern auch gleich aufkleben lassen kann.

>>> weiter: Mitverantwortlich für den Hype ist Pop- Ikone Madonna

Mitverantwortlich für den Hype ist Pop- Ikone Madonna, die bei ihrer "Re-Invention-Tour 2004" falsche Wimpern aus Nerz trug, was prompt die Tierschutzorganisation PETA auf den Plan rief und dadurch umso mehr Aufmerksamkeit erregte. Doch auch andere Stars zeigen sich neuerdings mit beeindruckend langen Wimpern, die nicht von Mutter Natur, sondern vielmehr aus den Werkstätten der Wimperndesigner stammen: zum Beispiel Jennifer Lopez, deren Fuchspelz-Wimpern ebenfalls auf der Peta-Homepage angeprangert werden. Und aus der Grundausstattung von Dragqueens und Showgirls waren falsche Wimpern sowieso nie wegzudenken.

>>> weiter: 11. November - Faschingsbeginn!

Um diese Jahreszeit sind die künstlichen Eyecatcher allerdings auch für konservativere Kreise ein ganz spezielles Thema: beginnt doch am 11. November offiziell der Fasching und damit die Ballsaison 2005/2006, womit wieder die große Abendtoilette samt entsprechender Maquillage auf dem Programm steht. Einzelne Wimpern oder auch ganze Wimpernbänder können dazu beitragen, dass der strahlende Blick die Ballnacht unvergesslich macht - schon Mister X schwärmte in Emmerich Kálmáns Operette "Die Zirkusprinzessin" von "Zwei Märchenaugen wie die Sterne so schön . . ."

>>> weiter: Die Kriterien

Die Kriterien

Ob falsche Wimpern auf Ober- oder/und Unterlid tatsächlich mehrmals getragen werden können, wie von den Herstellern zumeist versprochen, und wie weit sie auf die Augengröße angepasst werden müssen, sollte von unserer Jury überprüft werden. Der Qualität des Klebers wurde ebenso nachgegangen wie der Frage, wie gut falsche Wimpern hinter einer optischen Brille getragen werden können. - Übrigens: Verzweifeln Sie nicht, wenn das Applizieren der künstlichen Klimperchen nicht auf Anhieb klappt - neben einer ruhigen Hand gehört auch ein bisschen Übung dazu.

>>> weiter: Die Ergebnisse


Die Ergebnisse

ArtDeco Falsche Wimpern um 9,90 €
bei Parfümerie Douglas

"Kaum zu glauben, dass falsche Wimpern so toll sind", so der begeisterte Kommentar einer Testerin, die zum ersten Mal falsche Wimpern trug. Die Wimpern passen sich ideal den Augen an und überzeugen mit Natürlichkeit (lange und kurze Härchen wechseln einander ab). Sowohl für den Abend als auch für den Tag werden die getesteten Wimpern wärmstens empfohlen. Auch für Brillenträgerinnen scheinen diese Wimpern ideal. Einziges Manko ist hier, dass die mehrfach verwendbaren Wimpern nicht - wie angepriesen - beim ersten Mal selbst kleben, sondern auch hier einen Kleber benötigen. Angesichts der allgemeinen Begeisterung zeigt sich die Jury diesbezüglich aber als sehr nachsichtig.
9,8 Punkte

Eyelure Falsche Wimpern um 14,30 €
bei Parfümerie Douglas

Schon Elizabeth Taylor und Marlene Dietrich gehörten zu den Kundinnen des britischen Wimpernproduzenten, der seit rund 60 Jahren auf eine beeindruckende Klientel verweisen kann. "Das sind richtige Divenwimpern", schwärmte die Jury prompt über die üppig und natürlich gestalteten Wimpern. "Ideal für das große Abendmake-up", stellen die Jurorinnen einstimmig fest. Für die einfachere Aufmachung eignen sie sich allerdings nicht, denn für den Tag sind sie zu lang und zu schwer. Außerdem: "Beim Mittagessen ist ja nun (meist) wirklich kein Schlafzimmerblick notwendig", meinte eine Testerin viel sagend. Leider kommen hier Brillenträgerinnen bei diesem Testkandidaten nicht zum Zug, dafür sind auch diese Wimpern aber bis zu fünfmal wiederverwendbar.
9,1 Punkte WIMP'RS By Fing'rs um 6,99 € bei Bipa
Die Wimpern aus dem Drogeriemarkt sind weder besonders dicht noch übertrieben lang und wirken daher sehr natürlich. Dass sie nach kurzer Tragezeit kaum noch zu spüren waren, überzeugte unsere Jury vollauf. Der mitgelieferte Kleber ist von der Konsistenz her etwas schwierig aufzutragen, dafür hält er umso besser. Dies bewies er nach langer Tragezeit und schmerzhaftem Entfernen der Wimpern. Brille trotz falscher Wimpern zu tragen ist hier kein Problem, da der Testkandidat nicht ganz so ausladend gestaltet ist. Damit gehört dieses Produkt eindeutig zu den Tageswimpern und wird allen empfohlen, die lieber "kleckern statt klotzen".
9,1 Punkte Rubies Wimpern "Karneval" um 15,90 €
bei Witte, 1060 Wien

Das Zurechtschneiden der Wimpern sollte man hier besser unterlassen, da die schwarzen (Kunst-)Federn ihren natürlichen Charme verlieren würden. Sowohl die "Haftung" als auch die oftmalige Verwendbarkeit werden bei diesem Testkandidaten von der Jury gelobt. Auch der divenhafte Schlafzimmerblick stellt sich hier durch das Gewicht der Wimpern von selbst ein. Brille zu tragen ist bei diesen Federn allerdings ein Ding der Unmöglichkeit. Bei diesem Testkandidaten handelt es eindeutig um die richtigen Wimpern für den ganz besonderen Abend.
8,8 Punkte MAC Lash um 10,40 € + Kleber um 9 €
bei Marionnaud

Wimpern für jede Gelegenheit bietet MAC an. Wir haben uns für dramatisch lange Wimpern à la Twiggy entschieden, die sich auch gut zurechtschneiden lassen. Etwas schwierig in der Handhabung ist der Kleber: Zu groß sei die Öffnung der Tube, bemängeln die Testerinnen, denn durch zu üppiges Auftragen kommt es beinah zu einem zusammengeklebten Augenlid. Die Wimpern haften nach ersten Anlaufschwierigkeiten einen langen Abend hindurch gut und lassen sich auch öfters verwenden. Für Brillenträgerinnen sind sie ob der Länge leider ungeeignet.
8,7 Punkte Rendezvous Powerlady Wimpern um 4,60 € bei Witte, 1060 Wien
Mit gleichmäßig langen und nicht zu dichten Wimpern überzeugt dieses kostengünstige Produkt unsere Jury. Sie halten gut mehrere ausgedehnte Nächte lang und wirken trotz der beachtlichen Länge nicht übertrieben. Das Tragegefühl sei hier besonders toll, schwärmt eine Testerin, "die Wimpern sind federleicht und nach kurzer Zeit kaum noch zu spüren". Einziger Wermutstropfen: Für Brillenträgerinnen sind diese Wimpern leider ebenfalls nicht zu verwenden. 8,6 Punkte

Super Disco Wimpern um 4,90 bei Witte,
1060 Wien

Hier kommt beim Versuch, die imposant langen, schwarz-gold gestreiften Wimpern anzubringen, eher Verzweiflung als Freude auf. So müssen sich die Augenlider mehr den Wimpern anpassen als umgekehrt. Dass dieser Testkandidat nach einem dramatischen Make-up verlangt, versteht sich sowieso von selbst. Nur scheint kein noch so großes Abend-Make-up diesen Wimpern zu entsprechen, befindet die Jury. "Diese Wimpern erinnern an Rollläden venezianischer Cafébars", notierte eine Testerin. Vielleicht sind diese Wimpern eher für den Karneval in Venedig als für eine Wiener Ballnacht bestimmt?
5,1 Punkte

Klimpernden Dank an Renate Burger, Birgit Freudenthaler, Simone Meichenitsch und Karin Steiner.
(DER STANDARD, Printausgabe vom 5./6.11.2005)

Von
Evelyn Steinthaler

Jeder Artikel spiegelt die ganz persönliche Meinung der AutorInnen wider.
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.