Ein Tag ohne Handy: Segen für die Österreicher

11. November 2005, 10:10
21 Postings

Bei junger Bevölkerung hingegen fast "Suchtsymptome" spürbar

Ein Tag ohne Handy ist für die Österreicher ein Segen. Das geht aus einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts "market" hervor, deren Ergebnisse am Freitag veröffentlicht wurden. Bei der jungen Bevölkerung hingegen seien rund um das Mobiltelefon bereits fast "Suchtsymptome" spürbar.

400 Interviews

"market" führte im Oktober telefonische Interviews mit 400 repräsentativ für die Bevölkerung ab 18 Jahren ausgewählten Personen durch. Dabei gaben 60 Prozent der Befragten an, dass sie sich an einem handylosen Tag gut entspannen können, weil es nicht dauernd läutet. 45 Prozent hätten kein Problem damit, da sie mit dem Festnetz telefonieren würden. 35 Prozent hätten an einem Tag ohne Mobiltelefon mehr Zeit für ihre Familie.

Bei junger Bevölkerung hingegen fast "Suchtsymptome" spürbar

Dramatischer sehen das die jungen Österreicher. Laut "market" sei durchaus "einiges an Suchtverhalten" feststellbar: Rund ein Fünftel der 18- bis 29-Jährigen äußert Stresssymptome. Mehr als jeder Zehnte artikuliert Stressgefühle, wenn das Handy einmal einen Tag nicht griffbereit ist. Knapp ein Viertel sei zudem mit häufigem Suchen nach dem Mobiltelefon beschäftigt. (APA)

Link

Meinungsforschungsinstitut "market"

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.