Mutter der Weinstraße trifft Höllerhansl

14. Mai 2006, 10:34
posten

Buch über 331 steirische Buschenschänken führt zu bekannten Betrieben und versteckten Plätzchen

Graz - Besonders im Herbst werden sie richtiggehend zu Pilgerrouten - die steirischen Weinstraßen. Fehlgehen kann man hier kaum, schließlich finden sich Degustation und Buschenschank an allen Ecken und Enden. Aber ein neu erschienener Führer zu 331 Buschenschänken erleichtert die Auswahl doch: Die steirische Autorin Heidelore Strallhofer-Hödl hat sozusagen einen Cuvee aus früheren Publikationen zusammengestellt und neu abgefüllt bzw. aktualisiert: "Mutter der Weinstraße trifft Höllerhansl - Weinbau, Menschen, Buschenschänken in der Süd-Weststeiermark".

Kern des Buches sind die Beschreibungen der 331 Lokalitäten, vom kleinen gemütlichen Gehöft bis zum großen Weinbaubetrieb: Strallhofer-Hödl nahm die Ochsentour auf sich, alle einzeln zu besuchen und das Angebot persönlich in Augenschein zu nehmen - die Schilderungen machen Gusto, sowohl auf die angepriesene Aussicht von den Weinbergen als auch auf regionale Feinheiten wie Kübelfleisch, "Kästen" (Kastanien), Germ-Mehlspeisen oder Säfte. Beschrieben werden die verschiedenen erhältlichen Weinsorten, ob man aufs Geradewohl oder auf Anmeldung vorbeischauen kann und die Anfahrtsmöglichkeiten.

Der Titel, des Buches bezieht sich auf zwei legendäre Gestalten der Südweststeiermark: Emmy Bullmann, tatkräftige Winzerin in Ratsch, hatte schon in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Idee, aus Trampelpfaden eine Weinstraße zu machen. 1955 war es dann soweit: Am 15. Oktober eröffnete der damalige Landeshauptmann Josef Krainer sen. die südsteirische Weinstraße, über die teilweise die Grenze zu Slowenien verläuft. Der Höllerhansl wiederum war ein bekannter weststeirischer Wunderheiler, zu dem die halbe Steiermark pilgerte. (APA)

Heidelore Strallhofer-Hödl:
"Mutter der Weinstraße trifft Höllerhansl - Weinbau, Menschen, Buschenschänken in der Süd-Weststeiermark"
Unikum Verlag
Schubertstraße 24
8010 Graz
272 Seiten
26,90 Euro
  • Artikelbild
    foto: buchcover/unikum velag
Share if you care.