NBA: Unschöne Heimpremiere für Larry Brown

6. November 2005, 12:12
posten

75:86-Niederlage seiner Knicks gegen die Washington Wizards - New Yorker warten weiter auf ersten Sieg unter neuem Coach

New York - Larry Brown hat am Freitagabend als New York-Coach eine bittere Heimkehr erlebt. In seinem ersten NBA-Spiel im Madison Square Garden auf der Bank der Knicks setzte es eine 75:86-Niederlage gegen die Washington Wizards. Das Team aus dem "Big Apple" muss weiter auf den ersten Sieg unter Brown warten.

Vor der Heim-Premiere der Knicks in der Saison 2005/06 hatten alle Ovationen der 19.763 Zuschauer im ausverkauften Garden dem 65-jährigen Coach gehört, der aus Brooklyn stammt. Brown, 2004 mit den Detroit Pistons NBA-Champion, soll das Team aus Manhattan wieder auf Erfolgskurs bringen. Im New York sind die Erwartungen traditionell sehr hoch. Enttäuschungen wie zuletzt - die Knicks verpassten in den vergangenen vier Jahren drei Mal die Playoffs - soll es unter dem Star-Coach nicht mehr geben.

Der Weg dorthin scheint jedoch noch ein weiter zu sein. "Wir haben viel Arbeit vor uns", weiß Brown. Bleibt abzuwarten, wie lange die Fans im Garden Geduld mit ihrem Team haben werden. Schon die Niederlage im ersten Heimspiel der Saison zog Buhrufe nach sich. Und die galten - nicht zu Unrecht - allein den Spielern, die sich als Meister im "Versemmeln" von Möglichkeiten erwiesen hatten. Nur 27 von 82 Wurf-Versuchen fanden gegen Washington ihr Ziel, knapp ein Drittel.

Die Miami Heat müssen für mindestes zwei Wochen auf Shaquille O' Neal verzichten, der Superstar hatte sich am Donnerstag eine Verletzung am rechten Knöchel zugezogen. (APA)

Share if you care.