Verblüffende Parallelen bei beiden "Bossis"

9. November 2005, 09:11
13 Postings

Beide kamen über die DDR-Bürgerrechtsbewegung in die Politik

Berlin - "Die Ossis sind jetzt die Bossis", brachte es die Bild-Zeitung auf den Punkt. Angela Merkel und Matthias Platzeck sind die mächtigsten Politiker in Deutschland, wenn Platzeck erwartungsgemäß auf dem Parteitag Mitte November zum neuen SPD-Chef gewählt wird. Es gibt verblüffende Parallelen: Beide sind 51 Jahre alt, beide sind im ostdeutschen Brandenburg aufgewachsen, beide sind Naturwissenschafter: Merkel Doktorin der Physik, Platzeck Diplomingenieur für biomedizinische Kybernetik.

Beide kamen über die DDR-Bürgerrechtsbewegung in die Politik und unter geradezu revolutionären Umständen an die Spitze der Partei: hier der Spendenskandal in der CDU, der die unbelastete Ostdeutsche an die Spitze brachte - da der überraschende Abgang des Vorsitzenden nach Personalquerelen, der den Sympathieträger aus dem Osten nach oben spülte.

Platzeck sagte nach seiner Nominierung, er hoffe, dass auch rheinländische Katholiken es akzeptierten, wenn zwei ostelbische Protestanten den Koalitionsvertrag unterzeichneten. "Deutschland wird davon nicht untergehen. Es ist ein Zeichen sich einstellender Normalität", meinte er mit ironischem Unterton. (afs/DER STANDARD, Printausgabe, 04.11.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zwei mächtige Ossis: Angela Merkel und Matthias Platzek.

Share if you care.