Influenza: Stadt Wien muss Impfaktion unterbrechen

8. November 2005, 15:31
4 Postings

Rekordnachfrage, aber kein Impfstoff mehr vorhanden

Wien - In Wien gibt es derzeit einen Engpass bei Influenza-Impfstoffen. Das städtische Gesundheitsamt (MA 15) muss daher ab kommenden Montag (7. November) seine Impfaktion unterbrechen. "Wenn neuer Impfstoff in Österreich zur Verfügung steht, werden wir die Öffentlichkeit informieren und die Impfaktion wieder aufnehmen", so Jana Stirling, Leiterin der Impfaktion, am Donnerstag in einer Aussendung.

Wann die Rekordnachfrage wieder gedeckt werden könnte, konnte Stirling auf APA-Anfrage nicht sagen. Lediglich beim Impfstoff für über 65-Jährige, eine der gefährdetsten Bevölkerungsgruppen, wisse man vom Großhändler, dass Mitte November mit einer Lieferung zu rechnen sei.

In den Wiener Impfstellen wurden seit 3. Oktober rund 63.000 Personen immunisiert, was die höchste Impfzahl seit Beginn der Aktionen in den 1960er Jahren bedeute. Allein vergangene Woche waren es 9.000. Zum Vergleich: Im Vorjahr ließen sich während der ganzen Impfaktion von Oktober bis Dezember nur 60.500 Wiener impfen. (APA)

Share if you care.