Abkürzer zum öffentlichen Auftrag

7. Juni 2006, 14:18
3 Postings

Öffentliche Aufträge werden ab Februar 2006 auch in kleinen Happen vergeben - KMU können hier gut mitnaschen

Für KMU, die bisher der Meinung waren, bei öffentlichen Vergaben ohnehin chancenlos zu sein, gibt es gute Nachrichten: Am 1. Februar tritt das neue Bundesvergabegesetz in Kraft, das für kleine und mittlere Unternehmen einige attraktive Neuerungen bringt.

KMU besser in öffentliche Beschaffungsvorgänge einzubinden, war ein deklariertes Ziel der Gesetzesnovelle. Bisher waren die Aufträge von der Bundesbeschaffungs GmbH, der zentralen Beschaffungsorganisation des Bundes für bestimmte Leistungen, in großen Einheiten vergeben worden. Kleinere Unternehmen konnten hier kaum mithalten, da sie ohne Vorabinformation nicht unberechenbar große Leistungen zu Verfügung stellen können.

Ab Februar sollen öffentliche Aufträge örtlich und zeitlich gestaffelt in kleineren Mengen vergeben werden, um den kleineren Kapazitäten der KMU gerecht zu werden. Wohlgemerkt: Die Novelle enthält eine Kann-Bestimmung. Aufträge müssen nicht KMU-gerecht vergeben werden - im Gegenteil, sie dürfen nur gestaffelt sein, wenn das "aus sachlichen Gründen gerechtfertigt" ist. (mas)

Share if you care.