Vanek-Assist bei 4:10-Heimdebakel der Sabres gegen Ottawa

7. November 2005, 18:10
posten

Divis bei 5:6 gegen Chicago nicht im Tor der St. Louis Blues

Wien - Österreichs National Hockey League-Legionäre Thomas Vanek und Reinhard Divis haben am Mittwoch mit ihren Klubs jeweils Niederlagen kassiert. Während der steirische Stürmer Vanek beim 4:10-Heimdebakel seiner Buffalo Sabres gegen die Ottawa Senators 16:38 Minuten im Einsatz war und den Assist zum 2:5 von Chris Drury beisteuerte, war Divis beim knappen 5:6 nach Verlängerung der St. Louis Blues gegen die Chicago Blackhawks ein Mal mehr nur Backup-Goalie für die Nummer eins, Patrick Lalime.

Für die Senators, die ihre eindrucksvolle Saison-Bilanz auf neun Siege bei zwei Niederlagen verbesserten, war es ein Erfolg auf der ganzen Linie. Der Tscheche Martin Havlat, der sein Comeback für Ottawa nach einer Fünf-Spiele-Sperre gab, erzielte ebenso erstmals in seiner Karriere vier Tore wie der Schwede Daniel Alfredsson. Der kanadische Topstürmer Dany Heatley traf zwei Mal und punktete damit in jeder der bisher elf Senators-Partien.

Vanek, der zwar weiter auf sein Premieren-Tor wartet, aber bereits acht Assists zu Buche stehen hat, findet sich mit Buffalo nach sieben Siegen und fünf Niederlagen auf Platz drei der Northeast Division wieder. St. Louis ist mit lediglich zwei Siegen aus zwölf Spielen das Schlusslicht der Western Conference. (APA)

Share if you care.