JoWooD nach erneutem Millionenverlust mit hoch negativem Eigenkapital

10. November 2005, 18:58
10 Postings

Acht Millionen Euro Konzernverlust im dritten Quartal - Management glaubt aber weiter an Fortführung

Wien - Die Situation beim angeschlagenen steirischen Computerspieleherstellers JoWooD hat sich im dritten Quartal weiter verschärft. Nach einem erneuten Millionenverlust wies das Unternehmen in den am Donnerstag veröffentlichten Bilanzzahlen erstmals ein negatives Eigenkaptal aus. Das börsenotierte Unternehmen hofft dennoch weiter auf eine Fortführung des Betriebs.

Zum Stichtag 30.9. betrug das Eigenkapital demnach minus 7,2 Mio. Euro nach noch positiven 39,8 Mio. Euro ein Jahr davor. Von Juli bis September d.J. hat JoWooD laut der Mitteilung erneut einen Konzernverlust von rund 8 Mio. Euro eingefahren, in den ersten neun Monaten zusammen sind es kumuliert minus 24,4 Mio. Euro (nach -1,47 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum).

"Positive Fortführungsprognose"

Das Management geht aber "von einer positiven Fortführungsprognose aus", hieß es in der ad-hoc-Mitteilung. Schuld an den hohen Verlusten seien nach wie vor hohe Restrukturierungsaufwändungen. Vor Restrukturierung sei das Betriebsergebnis (EBIT) im dritten Quartal mit 85.000 Euro wieder positiv gewesen (nach 184.000 Euro im Vorjahresquartal).

Mit Gläubigern würden weiterhin Verhandlungen "hinsichtlich einer Bereinigung der Bilanzstruktur und Verbesserung der Liquiditätssituation" laufen. Darüber hinaus führe JoWooD "Verhandlungen mit Investoren, die sich an der Gesellschaft beteiligen und für eine Stärkung der Eigenkapitalbasis sorgen sollen".

Diese Verhandlungen würden allerdings "unter der Prämisse geführt, dass durch die Beteiligung eines Investors kein Pflichtangebot nach dem österreichischen Übernahmegesetz ausgelöst wird", betonte das Unternehmen am Donnerstag.

1,75 Millionen Euro Umsatz

Der Umsatz lag im dritten Quartal bei 1,75 Mio. Euro, im Vergleich zu 5,1 Mio. Euro im Vorjahr. Wie bereits im 1. Halbjahr 2005 habe sich der Umsatz vorwiegend aus dem Verkauf von bereits im Vorjahr veröffentlichten Titel zusammengesetzt.

Für 2005/06 geplante neue Spiele seien in den vergangenen Monaten neue Vertriebsverträge abgeschlossen worden, die Spiele würden aber erst im 4. Quartal 2005 beziehungsweise in den ersten Quartalen des Jahres 2006 erscheinen. In den ersten neun Monaten d.J. lag der JoWooD-Umsatz mit 6,3 Mio. Euro um die Hälfte unter dem vergleichbaren des Vorjahres (12,4 Mio. Euro). (APA)

Link

JoWooD
  • Artikelbild
    foto: jowood
Share if you care.