Molterer gegen öffentliche Äußerungen

4. November 2005, 15:51
3 Postings

Äußerungen außerhalb der Verhandlungen seien Lösung nicht zuträglich: "Das gilt auch für unsere Leute"

Wien - ÖVP-Klubobmann Wilhelm Molterer äußert sich in der Auseinandersetzung um die Schwerarbeiterregelung reserviert. Im "Kurier" (Donnerstag-Ausgabe) sagt Molterer, "es wird verhandelt, und die Verhandlungen sind der Ort, wo Lösungen gesucht werden. Öffentliche Äußerungen sind einer Lösung nicht zuträglich. Das gilt auch für unsere Leute".

Die Schwerarbeiterliste sorgt nicht nur bei jenen für Verwunderung, die darin nicht angeführt sind. Die Innung der Naturblumenbinder (Floristen) zählt sich nicht automatisch zu den Schwerarbeitern." Wir machen keine monotone Fließbandarbeit", heißt es. Und die Wiener Leichenbestatter sehen es makaber, berichtet der "Kurer": "Ob's schwer ist, hängt davon ab, wie schwer' die Leich ist". (APA)

Share if you care.