Drei ranghohe Al-Kaida-Mitglieder aus US-Haft geflohen

11. November 2005, 13:51
30 Postings

Omar al-Faruk gelang im Juli Flucht aus schwer bewachten Gefängnis auf afghanischem US-Luftwaffenstützpunkt Bagram

Washington - Drei ranghohe Mitglieder der Terrororganisation Al Kaida sind bereits vor Monaten aus einem US-Hochsicherheitsgefängnis in Afghanistan entkommen. Unter den Flüchtigen sei auch Omar al-Farouq (Faruk), ein mutmaßlicher Stellvertreter von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden, bestätigte ein Beamter des US-Verteidigungsministeriums am Mittwoch.

Farouq entkam bereits im Juli. Seine Flucht wurde jedoch erst am Dienstag während eines Prozesses vor einem US-Militärtribunal öffentlich, wo er als Zeuge zu Gefangenenmisshandlungen durch US-Soldaten hätte aussagen sollen.

Farouq sei ein "ranghoher Aufständischer" und wegen Gewaltverbrechen angeklagt, sagte der Pentagon-Vertreter. Der Gefangene sei am 10. Juli gemeinsam mit drei weiteren Häftlingen aus einem Hochsicherheitsgefängnis am US-Stützpunkt Bagram in Afghanistan ausgebrochen. Zwei der Flüchtigen hätten eine "ähnlich hohe Position" wie Farouq. Trotz intensiver Fahndung seien die Männer bis heute nicht wieder gefasst worden.

Wie die Terror-Verdächtigen fliehen konnten, wurde nicht bekannt. Die Sicherheitsmaßnahmen in dem Gefängnis in Bagram seien nach dem Ausbruch verschärft worden, erklärte das US-Militär in Afghanistan.

In dem Gefangenenlager am US-Luftwaffenstützpunkt Bagram sitzen hunderte mutmaßliche Extremisten ein. Der aus Kuwait stammende Farouq ist nach Angaben der US-Armee eines der ranghöchsten Mitglieder der Al-Kaida-Organisation. Er wurde im Jahr 2002 in Indonesien festgenommen und den US-Behörden übergeben. (APA)

Share if you care.