Haft für K.o.-Tropfen statt Liebesspiel

4. November 2005, 10:10
3 Postings

Frauen sprachen in Wien, Traun und Graz Männer in Lokalen an und stellten Ménage-à-trois in Aussicht

Graz - Dass manche Männer im Zusammenhang mit Sex ihr Denkvermögen von anderen Körperregionen als dem Gehirn steuern lassen, machten sich zwei Slowakinnen zunutze, die am Mittwoch in Graz - nicht rechtskräftig - zu teilbedingter Haft verurteilt wurden.

Die beiden jungen Frauen hatten in Wien, Traun und Graz Männer in Lokalen angesprochen und ihnen eine Ménage-à-trois in Aussicht gestellt. Stattdessen gab es K.o.-Tropfen, die Opfer wurden ausgeraubt. (red, DER STANDARD Printausgabe 3.11.2005)

Share if you care.