Irgendwie geheilt

23. Dezember 2005, 12:36
16 Postings

Uns Dauerkonsumenten habe Starmania- Bachelor-Dschungel-TV nämlich gezeigt, dass es auch für uns Grenzen gibt ...

Man versäumt ja immer irgendwas. Gleichsam ein Naturgesetz. Deswegen grämt man sich auch nicht mehr sonderlich. Aber nun, da wir erfahren, was etwa ATVplus für die kommende Saison plant, überkommt uns das komische Gefühl, die Menge des Versäumten habe womöglich eine kritische Masse erreicht.

"Tausche Familie" wird fortgesetzt – wir haben's bisher insgesamt nur zehn Minuten konsumiert. "Die Super Nannys" gehen weiter – nie gesehen. Auch "Bauer sucht Frau" (soll 2006 weitergehen) ist uns bisher gänzlich entgangen.

Das hat mit ATVplus im Speziellen nichts zu tun – auch die Tanzshow des ORF hat unsere Aufmerksamkeit bis dato insgesamt maximal an die zwanzig Minuten gefesselt. Schon bei Vera oder Karlich-Show haben sich diese Probleme angekündigt. Ob es 2006 besser wird, ist zweifelhaft. Der ATVplus Promi-Baby- Test zeigt uns zwar bekannte Menschen im Umgang mit Säuglingen, und nicht mit echten. Es sind Puppen, die sich wie Babys verhalten. Klingt vielversprechend.

Unser TV-Psychiater meint allerdings, dass die Ursachen unserer Säumigkeit tiefer liegen, und wir am Ende des nächsten Jahres wahrscheinlich wieder mit dem selben "Problem" dastehen werden – weil wir geheilt sind.

Uns Dauerkonsumenten habe Starmania-Bachelor- Dschungel-TV nämlich gezeigt, dass es auch für uns Grenzen gibt. Rückfälle seien zwar nicht ausgeschlossen (siehe Babypuppe weiter oben). Sie würden allerdings zu keinem dauerhaften Interesse-Ausbruch führen. (tos/DER STANDARD; Printausgabe, 3.11.2005)

  • Artikelbild
    foto: atplus
Share if you care.