Preisschlacht am deutschen Mobilfunkmarkt geht weiter

9. November 2005, 09:54
posten

Discounter easyMobile.de eröffnet neue Runde

Mit dem offiziellen Start des neuen Mobilfunkdiscounters easyMobile.de am Mittwoch geht der Preiskampf auf dem Mobilfunkmarkt in Deutschland in die nächste Runde. 16 Cent pro Minute sowie zwölf Cent pro SMS ohne Vertragsbindung und Grundgebühr verspricht der Anbieter und drückt damit die Preise noch einmal kräftig unter die der Konkurrenten wie simyo oder SIMply.

Mix

"Wir haben den besten Mix aus Flexibilität, Transparenz und attraktiven Preisen", meint Thomas Stormanns, Unternehmenssprecher von easymobile.de gegenüber pressetext. Neueste Marktforschungszahlen hätten gezeigt, dass das Marktpotenzial für Discount-Anbieter in Deutschland bis zu 20 Prozent oder rund 15 Mio. Menschen ausmache. Angesichts des geschätzten derzeitigen Marktanteils von etwa einem Prozent sei hier noch viel Platz, so Stormanns. Er weist darauf hin, dass man nicht nur mit dem Preis, sondern vor allem auch mit angebotenen Serviceleistungen wie kostenloser Rufnummernmitnahme oder Live-Chat-Service punkten wolle.

Marktpotenzial von etwa sechs Mio. Kunden

Gartner-Analyst Martin Gutberlet geht im Interview mit pressetext von einem Marktpotenzial von etwa sechs Mio. Kunden für rein internetbasierte Mobilfunkanbieter aus. Der Markteintritt von simyo vor wenigen Monaten habe in weiterer Folge eine regelrechte Lawine auf dem vergleichsweise hochpreisigen deutschen Mobilfunkmarkt ausgelöst. "Die aktuellen 16 Cent von easymobile.de bedeuten daher auch sicher nicht das Ende der Fahnenstange", so Gutberlet, für den Prepaid-Tarife wie in Österreich bis zu zehn Cent pro Minute durchaus im Bereich des Möglichen scheinen.

Service- und Mehrwertleistungen

Anders als Stormanns glaubt Gutberlet aber nicht daran, dass die derzeitigen Discount-Anbieter sich über Service- und Mehrwertleistungen positionieren können. Hauptargument für Kunden bleibe weiterhin der günstigste Preis und daran werde sich auch in Zukunft nicht viel ändern, so Gutberlet. Der durch die Discounter eingeleitete Preiskampf werde sicher auch Auswirkungen auf die etablierten großen Telekommunikationsanbieter zeigen. So sei es beispielsweise nur noch eine Frage der Zeit, bis auch Vodafone um das neue Kundensegment zu tanzen beginne und seinen Konkurrenten O2 und E-Plus mit dem Launch eines eigenen Discounters zu Leibe rücke, so der Telekommunikationsexperte gegenüber pressetext abschließend. (pte)

Share if you care.