ÖGB gegen Verlängerung der Hacklerregelung

4. November 2005, 15:51
posten

Leutner: Zu wenig - Erwartungen der Menschen müssen erfüllt werden

Wien - Der ÖGB lehnt Vorschläge der Arbeitgeber-Seite, statt der Einführung der Schwerarbeiterregelung die Hacklerregelung zu verlängern, vehement ab: "Eine Verlängerung der Hacklerregelung ist zu wenig, die Erwartungen jener Menschen, die Schwerarbeit verrichten, müssen erfüllt werden", sagte der Leitende Sekretär Richard Leutner am Mittwoch in einer Aussendung.

Zu den Aussagen von Sozialministerin Ursula Haubner (B), dass von den Sozialpartnern konkrete Vorschläge ausgeblieben seien, erklärt Leutner, dass dies auf den ÖGB gewiss nicht zutreffe. Der Gewerkschaftsbund habe sehr konkrete Vorschläge erarbeitet, aber auch die Schwachstellen der geplanten Schwerarbeiter-Regelung aufgezeigt. Unter anderem spricht sich der ÖGB dagegen aus, dass Menschen, die in Berufsunfähigkeits- oder Invaliditätspension gehen, nichts von einer Schwerarbeiter-Regelung haben und dass Frauen in den nächsten 20 Jahren so gut wie keine Chance haben, als Schwerarbeiterinnen vorzeitig in den Ruhestand zu treten. (APA)

Share if you care.