Demonstration zum Jahrestag der Besetzung der US-Botschaft

4. November 2005, 19:58
6 Postings

Protestierende verbrannten US-Flaggen und forderten "Tod Amerika" und "Tod Israel"

Teheran - Mit einer staatlich organisierten Demonstration hat der Iran am Mittwoch die Besetzung der amerikanischen Botschaft in Teheran vor 26 Jahren erinnert. Tausende Iraner, unter ihnen viele Schulkinder, versammelten sich vor dem ehemaligen Botschaftsgebäude und riefen Parolen wie "Tod Amerika" und "Tod Israel". Der Jahrestag wird im Iran als "Tag der nationalen Konfrontation mit dem Weltimperialismus" begangen.

Im November 1979 hatten iranische Studenten die US-Botschaft besetzt und die amerikanischen Mitarbeiter der Vertretung 444 Tage lang als Geiseln festgehalten. Zuvor hatte Washington dem gestürzten Schah Reza Pahlevi die Behandlung in einem Krankenhaus in den Vereinigten Staaten genehmigt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Iranische Studenten verbrannten die US-amerikanische Flagge vor der ehemaligen Botschaft der USA.

Share if you care.