Ahmed Chalabi verlässt Schiiten-Allianz

4. November 2005, 20:00
6 Postings

Vize-Regierungschef will bei Wahl allein antreten

Bagdad/Damaskus - Der irakische Vize-Regierungschef Ahmed Chalabi hat die von islamischen Parteien dominierte Schiiten-Allianz verlassen. Der schiitische Politiker, der wegen seiner einst engen Beziehungen zum US-Verteidigungsministerium im Irak umstritten ist, erklärte am Mittwoch vor der Presse in Bagdad, er werde mit seinen Anhängern bei der für den 15. Dezember geplanten Parlamentswahl allein antreten.

Bei der Wahl im Jänner seien Allianzen nötig gewesen, um den politischen Prozess voranzutreiben. "Jetzt kann es für die Iraker jedoch eine Auswahl geben", fügte er hinzu. Chalabi präsentiert sich, genau wie auch der schiitische Ex-Übergangsregierungschef Iyad Allawi, als säkulare Alternative zu der Schiiten-Allianz. Der Allianz hatte sich kürzlich auch die radikale Bewegung des jungen Schiiten-Predigers Moktada al-Sadr angeschlossen.

Für die Wahl im Dezember haben bereits drei sunnitische Gruppen ein Bündnis geschlossen. Auch die wichtigsten Kurden-Parteien treten gemeinsam an. (APA/dpa)

Share if you care.