Wiener Alpinisten in Bergnot geborgen

2. November 2005, 11:58
posten

Schlechtwetter zwang Bergsteiger zu Übernachtung in Steilwand im Gesäuse

Graz - Zwei Wiener Bergsteiger mussten wegen eines Schlechtwettereinbruchs die Nacht auf Mittwoch in einer Steilwand im obersteirischen Gesäuse verbringen. Am Mittwoch gegen 8.30 Uhr konnten die Beiden unverletzt geborgen werden. Die Alpinisten waren stark unterkühlt.

Die zwei Alpinisten aus Wien waren am Dienstag im Gemeindegebiet von Johnsbach im Gesäuse unterwegs gewesen. Am Abend des Allerheiligentages wurde das Duo in der Dachl-Nordwand vom Schlechtwetter überrascht. Die beiden Männer gerieten rund 200 Meter unter dem Gipfel in etwa 2.000 Meter Seehöhe in Bergnot. Weil sie nicht mehr aus der Wand aussteigen konnten, verständigten sie gegen 21.45 Uhr mittels Mobiltelefon die Einsatzkräfte.(APA)

Share if you care.