Linz: Prozess gegen deutschen Rapper Bushido

4. November 2005, 10:10
6 Postings

Musiker soll 20-Jährigen mit Fußtritten gegen Kopf und Körper traktiert haben

Linz - Der deutsche Rapper Bushido muss sich am Freitag wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung im Landesgericht Linz verantworten.

Der 27-jährige Musiker soll Ende Julieinen 20-jährigen Linzer mit Fußtritten gegen Kopf und Körper traktiert haben. Am Tag der Verhandlung erscheint Bushidos aktuelles Album mit dem Titel "Staatsfeind Nr. 1", in wenigen Tagen soll seine "Gegen Kaution auf Tour" starten.

Auslöser: Zerstochene Autoreifen

In der Nacht auf 30. Juli soll Bushido gemeinsam mit seinen Bodyguards auf den Burschen losgegangen sein, weil er ihn verdächtigte, die Reifen seines Autos zerstochen zu haben. Nach Angaben von Passanten hätten die drei Männer den, wie sich später herausstellte unschuldigen 20-Jährigen mit Fußtritten gegen Kopf und Körper traktiert.

Der Linzer landete mit einer Gehirnblutung und einem Schädel-Hirn-Trauma auf der Intensivstation.

Bushido verbrachte von 3. bis 18. August in Untersuchungshaft. Er wurde schließlich gegen eine Kaution von 100.000 Euro auf freien Fuß gesetzt.

Der Rapper beteuerte Ende August auf seiner Website, er habe "zu keinem Zeitpunkt körperliche Gewalt in Form von Fußtritten ausgeübt". Den Vorfall bezeichnete er als "Rangelei".

Share if you care.