Lockheed erwägt Computer-Sciences-Kauf für 12 Mrd. Dollar

8. November 2005, 10:19
posten

"Wall Street Journal": Verhandlungen aber erst in einem frühen Stadium

Der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin und drei Beteiligungsfirmen erwägen einem Zeitungsbericht zufolge die Übernahme des Technik-Dienstleisters Computer Sciences für rund zwölf Milliarden Dollar (9,98 Mrd. Euro).

Die Verhandlungen befänden sich aber erst in einem frühen Stadium, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Kreise. Der Ausgang sei offen. Dem Bericht zufolge erwägen auch andere Unternehmen der Branche und andere Beteiligungsfirmen die Abgabe einer Offerte für Computer Sciences mit Sitz im kalifornischen El Segundo. Deren Firmensprecher habe eine Stellungnahme abgelehnt.

Computer Sciences bietet Computer-Technik und dazugehörige Dienstleistungen für Behörden und Unternehmen an. Lockheed ist dem Zeitungsbericht zufolge bereit, für das Behördengeschäft einen hohen Preis zu zahlen, da Computertechnologie und entsprechende Software in der Rüstungsindustrie immer wichtiger wird. Der von der Zeitung genannte Preis pro Aktie von 64 bis 65 Dollar würde einen Aufschlag von 25 Prozent auf den letzten Computer-Science-Kurs von 51,25 Dollar bedeuten.

Lockheed müsste bei dem Angebot aber die Beteiligungsfirmen Texas Pacific Group, Warburg Pincus und Blackstone Group mit ins Boot holen, berichtete die Zeitung. Sie sollen für die kleinere Unternehmenssparte von Computer Sciences bieten. Deren Angebot müsse aber vermutlich vor allem über Kredite finanziert werden. Das würde zu Lasten der verbliebenen Sparte gehen und sich negativ auf das Kreditrating von Computer Sciences und dessen Wettbewerbsfähigkeit auswirken.(APA/Reuters)

Share if you care.