Slowakischer TV-Sender Markiza unter Kontrolle eines US-Unternehmens

8. November 2005, 14:50
1 Posting

Rusko verkaufte seine Anteile um 29 Millionen Dollar

Die amerikanische Central European Media Enterprises (CME) hat ihren Anteil an den Firmen, die den Fernsehsender "Markiza" betreiben, erhöht. Der frühere Wirtschaftsminister Pavol Rusko verkaufte seine Anteile für 29 Millionen Dollar an CME. CME besitzt derzeit 90 Prozent der Anteile an der Gesellschaft STS, die den Fernsehsender betreibt, sowie 80 Prozent der Anteile an der Gesellschaft Markiza Slovakia, die die Fernsehlizenz besitzt.

Private Finanztransaktionen

CME-Vertreter gaben bekannt, dass der Fernsehsender die Objektivität seiner Nachrichtensendungen verbessern werde. Die slowakischen Medien sehen die Transaktion im Zusammenhang mit der Erneuerung der Sendelizenz für Markiza. Markiza-Mitbegründer Rusko hätte die Nachrichtensendungen in den Dienst seiner politischen Ambitionen gestellt. Im August dieses Jahres wurde Rusko vom Posten des Wirtschaftsministers wegen unklarer privater Finanztransaktionen entlassen. Laut Experten war die Chance eher gering, dass die Lizenz für den Fernsehsender, der unter dem Einfluss Ruskos steht, verlängert wird. Die Entscheidung Ruskos, seine Anteile zu verkaufen, war offensichtlich eine Reaktion auf diese Situation.

Antrag auf Erneuerung der Lizenz

Bis Februar 2006 muss Markiza einen Antrag auf Erneuerung der Lizenz stellen, die bisherige Lizenz läuft im Jahr 2007 aus. Die CME versuchte bereits mehrmals, ihren Anteil an Markiza zu erhöhen, Rusko lehnte einen Verkauf seiner Anteile bisher ab. Die slowakischen Medien spekulieren über personelle Änderungen in der Führung. Es ist zu erwarten, dass Markiza-Direktor Vladimir Repcik, die Chefin des Abendjournals und Ehefrau Ruskos, Viera Ruskova, und der Chef der Nachrichtensendungen, Stanislav Pavlik, sich von ihren Posten verabschieden müssen. Laut Tageszeitung "Sme" befindet sich unter den Kandidaten für die Position des Markiza-Direktors auch Richard Rybnicek, der derzeit die Position des öffentlich-rechtlichen Slowakischen Fernsehens (STV) bekleidet. (APA)

Share if you care.