Rumsfeld erklärt sich in Vogelgrippe-Fragen für befangen

28. November 2005, 17:40
1 Posting

US- Verteidigungsminister hat Millionen- Beteiligung an Tamiflu- Entwicklungsfirma

Washington - US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat sich in allen Entscheidungen zur vorbeugenden Bekämpfung der Vogelgrippe für befangen erklärt.

Rumsfeld teilte am Dienstag (Ortszeit) in Washington mit, er habe dem Ethik-Ausschuss des Senats und dem Justizministerium seine Millionen-Beteiligung an jener Pharma-Firma offengelegt, die das Vogelgrippe-Medikament Tamiflu entwickelt hatte. Die Beteiligung Rumsfelds an Gilead Sciences Inc. wird auf einen Wert zwischen fünf und 25 Millionen Dollar (zwischen 4,16 und 20,8 Mio. Euro) geschätzt.

Aktien kletterte sprunghaft an

Die betroffenen Institutionen hätten ihm geraten, er solle sich aus sämtlichen Entscheidungen zur Vorbeugung und Behandlung der Vogelgrippe heraushalten, sagte Rumsfeld. Die Nachfrage war nach den Berichten über die jüngste Ausbreitung der Vogelgrippe sprunghaft angestiegen, der Wert der Gilead-Aktien kletterte von 35 auf 47 Dollar. Allein das US-Verteidigungsministerium bestellte im Juli Tamiflu für 58 Millionen Dollar. Als Rumsfeld Verteidigungsminister wurde, hatte er die Gilead-Anteile behalten können, weil das Unternehmen kein direkter Vertragspartner des US-Verteidigungsministers war. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld

Share if you care.