Brasilien: Infizierte Fledermäuse verbreiten Tollwut

3. November 2005, 20:48
posten

Bereits 23 Menschen gestorben - Abholzung des Regenwalds hat zur Abwanderung der Tiere geführt

Sao Paulo - Die Abholzung des Regenwalds im Amazonas-Becken hat zur Abwanderung von Tausenden, mit Tollwut infizierten Fledermäusen in den Norden Brasiliens geführt.

Bereits 23 Personen sind an den Bissen der Tiere gestorben, erklärten die Gesundheitsbehörden des Staates Maranhao.

Rund 1.350 Menschen seien in den vergangenen zwei Monaten vorsorglich mit Medikamenten gegen die Tollwut behandelt worden. Ferner werde versucht, die Fledermäuse mit Gift zu töten.(APA)

Share if you care.