Rote Zahlen bei Symantec

8. November 2005, 10:18
3 Postings

Kosten der Veritas-Übernahme belasten Quartalsergebnis - Netto-Verlust von 251,3 Millionen Dollar

Abschreibungen und andere Kosten im Zusammenhang mit der Veritas-Übernahme haben dem Sicherheitssoftware-Hersteller Symantec in seinem zweiten Geschäftsquartal rote Zahlen beschert. In den drei Monaten zum 30. September sei ein Netto-Verlust von 251,3 Millionen Dollar (209 Mio. Euro) oder 21 Cent je Aktie entstanden, teilte das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mit.

Vor einem Jahr

Ein Jahr zuvor hatte Symantec noch einen Gewinn von 135,6 Millionen Dollar oder 19 Cent je Anteilschein ausgewiesen. Symantec-Aktien verloren nachbörslich an der Nasdaq 5,9 Prozent auf 22,58 Dollar.

Symantec hatte den Datensoftware-Spezialisten Veritas im Frühjahr für 13,5 Milliarden Dollar gekauft. (APA/Reuters)

Share if you care.