ESA verlor Kontakt zu Studentensatellit "SSETI Express"

9. November 2005, 13:22
4 Postings

Ausfall im elektrischen System als Ursache

Moskau - Die Europäische Raumfahrtagentur ESA hat den Kontakt zu dem von Studenten gebauten Satelliten SSETI Express verloren, der vergangene Woche vom russischen Raumfahrtzentrum in Plesetsk ins All geschossen worden war. Wegen eines vorübergehenden Ausfalls im elektrischen System habe der Satellit seine Batterien nicht mehr aufladen können, begründete ein ESA-Vertreter in Moskau die Panne.

Es bestehe aber noch Hoffnung, dass der Kontakt wieder aufgenommen werden könne. Zu einem der insgesamt drei Mikrosatelliten, die sich nach Erreichen der Umlaufbahn von SSETI abtrennen sollten, verloren die Forscher ebenfalls den Kontakt.

Am Bau des 120 Kilogramm schweren Satelliten waren 23 Universitäts-Teams aus zwölf Ländern beteiligt. SSETI Express soll unter anderem Fotos von der Erde machen und als Radio-Transponder dienen. (APA)

Share if you care.