Teheran wechselt überraschend Botschafter in Großbritannien aus

2. November 2005, 12:54
2 Postings

Ahmadinejad leitet Reorganisation des diplomatischen Dienstes ein

Teheran - Der Iran hat am Dienstag überraschend angekündigt, seinen Botschafter in Großbritannien auszuwechseln. Mohammad Hossein Adeli galt als reformorientierter Diplomat, der sich um engere Beziehungen zum Westen bemühte. Er hatte seinen Posten in London gerade einmal seit etwa einem Jahr inne. Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA meldete, Adeli habe um seine Versetzung in den Ruhestand gebeten. Ein Grund wurde nicht genannt.

Einige iranische Zeitungen berichteten, die Regierung in Teheran habe eine groß angelegte Reorganisation des diplomatischen Dienstes in die Wege geleitet. Präsident Mahmoud Ahmadinejad, der seit August im Amt ist, plane unter anderem, auch nach Berlin, Paris und Genf neue Botschafter zu entsenden. Viele der betroffenen Diplomaten waren unter Ahmadinedschads Vorgänger, dem Reformer Mohammad Khatami, an den Verhandlungen mit der EU über das umstrittene iranische Atomprogramm beteiligt.

Die neue iranische Regierung hatte hingegen einen auf mehr Konfrontation ausgerichteten Kurs eingeschlagen, woraufhin sich der Disput zugespitzte und die Verhandlungen mit der EU schließlich abgebrochen wurden. Die USA und die Europäische Union wollen den Fall deshalb vor den UNO-Sicherheitsrat bringen. (APA/Reuters)

Share if you care.