Kroatien übernimmt erstmals Prozess von UN-Tribunal

8. November 2005, 12:56
30 Postings

Zwei Generäle wegen Ermordung von Serben in der Krajina 1993 angeklagt

Zagreb/Den Haag - Die kroatische Justiz hat am Montag erstmals einen Prozess vom UNO-Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) in Den Haag übernommen. Es handelt sich um das Verfahren gegen die beiden kroatischen Generäle Mirko Norac und Rahim Ademi, wie das ICTY mitteilte. Laut der im Mai 2004 vom Haager Tribunal veröffentlichten Anklageschrift werden Norac und Ademi Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im September 1993 im Raum Medak, einem Ort nahe Gospic, angelastet.

Einer Mitteilung der kroatischen Justiz im Internet zufolge wird sich zunächst Generalstaatsanwalt Mladen Bajic mit der Causa befassen. Danach werde er dem Obersten Gerichtshofs Kroatiens ein Gericht vorschlagen, wo der Prozess gegen die beiden Generäle stattfinden soll.

<>

Das ICTY hatte im September dem Ansuchen der kroatischen Behörden, das Verfahren übertragen zu bekommen, stattgegeben. Eine von mehreren Bedingungen dafür war, dass der Prozess von der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) beobachtet wird. In sechs Wochen soll die kroatische Generalstaatsanwaltschaft dem UNO-Tribunal über den Fortgang ihrer Arbeit Bericht erstatten.

Bei der "Tasche von Medak" genannten Militäroperation in Teilen der damals von den Serben kontrollierten Krajina sollen im September 1993 mindestens 100 serbische Zivilisten getötet worden sein. Ademi hatte sich 2001 freiwillig der UN-Justiz gestellt und wurde ein Jahr später bis zum Beginn seines Prozesses auf freien Fuß gesetzt. Norac hat in Kroatien bereits eine zwölfjährige Gefängnisstrafe wegen der Ermordung mehrerer serbischer Zivilisten in Gospic im Jahr 1991 verbüßt. Das ICTY entschied im August des Vorjahres die Prozesse gegen Norac und Ademi hinsichtlich der Militäroperation um Medak zusammenzulegen. (APA)

Share if you care.