Koreanischer Lkw mit Raketenteilen in Tunnel in Brand geraten

2. November 2005, 08:07
1 Posting

Ursache: Überhitzte Bremsen - 100 andere Fahrzeuge in dem 1,3 Kilometer langen Tunnel

Seoul - Der Brand eines mit Raketenteilen beladenen Lastwagens in einem Autobahntunnel in Südkorea am Dienstag ist glimpflich verlaufen. Das elf Tonnen schwere Fahrzeug war nach Angaben der südkoreanischen Luftwaffe zusammen mit anderen drei Lastwagen zu einem Militärstützpunkt unterwegs, als es vermutlich wegen überhitzter Bremsen mitten im Tunnel in Brand geriet.

Das Feuer konnte unter Kontrolle gebracht werden. Das koreanische Fernsehen hatte zunächst von einer Explosion des Lastwagens berichtet.

Keine Verletzten

Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich den Berichten zufolge bis zu 100 andere Fahrzeuge in dem 1,3 Kilometer langen Tunnel zwischen den Städten Daegu und Masan im Südosten des Landes. Insassen der Fahrzeuge kamen jedoch nicht zu Schaden.

Das Unglücksfahrzeug und die anderen Lastwagen hätten Zusatztanks und andere Teile für Luftabwehrraketen transportiert, sagte ein Sprecher der südkoreanischen Luftwaffe. Diese hatte zivile Lastwagen für die militärische Fracht gemietet. (APA/dpa)

Share if you care.